Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2008

Das große Zittern

Es hat begonnen das Bibbern und Zittern um die Macht. In 48 Stunden wird es sich entscheiden, ob einer der unbeliebtesten Politiker Deutschlands sich zurückziehen muss.  Also hat Rolli,wie er in seinem hessischen Heimatland liebevoll genannt wird, sich gestern von der CDU-CSU  Spitze Schützenhilfe erbeten. Und sie kamen der Erwin und die Angela, die feststellen mussten, daß hinter  ihren bestellten Jubelchören richtige Menschen standen, die durch lautstarkes Pfeifen das relativ schwache Jubeln übertönten. Eine neue Erfahrung für die beiden, die beide auf ihre eigene Weise verarbeiteten. Während Erwin H. mit Ohropax bewaffnet tapfer die Solidarität, (in Machtkreisen auch Solitär genannt) der CSU zu Rolli bekanntgab, blieb Angie jedoch nicht kommentarlos was sich da vor ihren Augen, die schon manch anderen hart in die Augen blickten abspielte. In einem Mix aus Harschheit und Enttäuschung erhob sie ihre Stimme, forderte man solle ihr erst einmal zuhören, herlauschen, was sie zusagen hat. Die Leute sollten doch verstehen, daß was sie ihnen sagt auch das beste für sie ist. Sie schrieh immernoch besser ein mittelprächtiger Koch im Haus als ein XYbsilantes ungelöst. Nur mit der christlichen Sowjetunion (CDU), lässt sich die Zukunft weiter in die Zeit der Weimarer Republik zurückversetzen. Verhaltenes Klatschen, leise Sprechchöre Rolli, Rolli, CDU ich bin du usw. versuchen sich gegenüber einem gellendem Pfeifkonzert der verückten kommunistischen Chaoten zu behaupten. Angie hat sich ausgepowert, grüßt noch einmal ihre Oma im fernem Prenzlau am Uckersee, dann tritt sie ab. Nun werdet ihr Euch fragen, was hat eigentlich der Rolli die ganze Zeit gemacht?Ja der hat sich erst einmal die Lippen geleckt, damit sie bei der Kälte nicht aufspringen Ist ja auch praktisch bei dem vielem Schmalz das er ständig von sich gibt. Aber nun ernsthaft. Er hat dem Ganzen noch ein Ding draufgesetzt, und gesagt das die hinteren Reihen froh sein könnten, daßer regiert denn ohne ihn hätten diese ja gar kein Intulekt und erst recht keine Bildung, ihr verwöhnten Arbeitersöhnchen. Für euch mache ich keine Politik und ich werde dafür sorgen, daß ihr wieder auf eure Plätze verwiesen werdet. Da wo ihr hingehört. Die Studiengebühren werden das schon richten. Außerdem möchte ich meine Freunde vom Oranieorden aus Belfast danken, die uns die vielen orangefarbenen Schals geschickt haben. Wie ihr das mit euren Gegnerkindern handhabt verdient Respekt und Aufmerksamkeit, werde alles weitere bei den kommunistischen Ausländerkindern veranlassen. Ein herzlicher Gruß euer Rolly Royce.

Advertisements

Read Full Post »

Ohne Not

Plötzlich und unerwartet, ja völlig ohne Not hat Nokia heute bekanntgegeben, daß der Konzern beschlossen hat, sein Werk in Bochum zu schließen. Diese Entscheidung sei nicht leichtfertig getroffen worden verkündete der für Deutschland zuständige Nokiavertreter. Ein ganz feiner Zug von einem Großunternehmen, welches seine Belegschaft gerade in den letzten Jahren immer wieder kurzfristig zu Überstunden verdonnert hat. Auch letztes Weihnachten wurde noch einmal kräftig geschruppt für Gewinnmaximierung des Unternehmens. Begründet wurde diese Maßnahme damit, das Nokias Konkurenzfähigkeit im Zuge der Globalisierung erhalten bleiben müsse, diese aber trotz großer Anstrengungen von Werk und Belegschaft nicht weiter gegeben sei. Man stelle sich vor, daß ein Weltkonzern mit zehn riesigen Niederlassungen in aller Welt es und Milliardengewinnen es nicht schafft 2300 Mitarbeiter in Deutschland zu halten.Vielleicht haben die in Finnland die Pisastudie doch all zu ernst genommen und sich gedacht hier lebt ja nur ein Volk von Dummköpfen was ihnen das Ammenmärchen so einfach im gutem Glauben abnimmt. Eher aber denke ich, daß diese sogenannte Konkurenzfähikeit doch in erster Linie für das Wachstum ihren eigenen ganz privaten Konten dient.Und da sind ein paar höhere Löhne, sowie ein paar Sozialabgaben natürlich ziemlich hinderlich. Eine ganz neue und darum gleichermaßen unverschämte Masche war , daß die Mitarbeiter erst so kurz Vor Toreschluss darüber informiert wurden und wahrscheinlich zur Stunde informiert werden. Die Spätschicht jetzt, die Nachtschicht nachher. Alles im allem ein schneidiges Unternehmen. Es kam und geht auch ganz ohne Not.

Read Full Post »

Jeorg W. Bush hat mal wieder seine persölichen Kriesengebiete aufgesucht. Abass hat ihn versichert, daß er bereit ist den Frieden mit Israel zu halten. Applaus, Applaus, Applaus. Tolle Außenpolitik Jeorgi, daß du den übermächtigen Palästinenserpresidenten, der über ein unerschöpfliches Arsenal  an Massenvernichtungswaffen verfügt,  und jeder Zeit bereit ist Israel zu in Grund und Boden zu werfen,  niederzudrücken in der Lage warst. Respekt.

Im Zuge deiner Reise hast du natürlich auch deine tapferen Soldaten im Irak besucht, und die dortige vollsouveräne Regierung gelobt, die,im Vorfeld, aus ihrer neuen Stärke heraus zulassen durfte, ihr Nordgebiet von türkischen Kampfflugzeugen. bombardieren zu lassen. Pravo, Pravo, Pravissimo!

Zu guter Letzt bist du noch nach Kuwait gefahren, um die Kolonie zu inspizieren, die dein Papa anfang der neunziger Jahre, dank der Unbesonnenheit deines alten Sandkastenkumpels Sadamm heim ins großamerikanische Ölreich geholt hat. Hast aber dabei  auch wieder an deine Soldaten gedacht, (damit die nicht arbeitslos werden), und hast den Iran einfach zum Oberfinazierer des Terrorismusses gemacht.Der Onkel aus Pakistan freut sich bestimmt.  Einfach genial, aber was hast du noch vor?

Verbindulix

Read Full Post »

Kochen

Hat ihr eigentlich schon mal Ingwernudeln gegessen? Für alle die nicht, hier das Rezept
eine packung Spagetti ein halber Teelöffel Ingwerpulver ein halber Teelöffel Currypulver einhalber Teelöffel Brühpulver und drei Eier
Nudeln alldente kochen
währendessen in einer Pfanne Margarine, Curry, Ingwer vermischen
darauf die Nudeln tun und kräftig anbraten. Mehrmals wenden.
Zum Schluss noch die Eier düber und fertig.
Dazu passt eine süße Tomatensoße, nan kann sie aber auch so essen.
Guten Appetit

Read Full Post »

Über mich

Alles über mich zu schreiben würde wahrscheinlich zu lange dauern. Deshalb liefere ich Euch, wenn auch ganz offen und aus freien Stücken ein paar Grunddaten. Erdenbürger bin ich seit 1971. Anfangs hatte ich eine schöne, sorgenfreie wenn auch an Veränderungen nicht arme Kindheit. Mit dem Schritt ins Erwachsenendasein gestaltete sich mein Weg etwas steiniger. Ich habe eine Tochter, die leider nicht bei mir lebt, die ich aber troztdem über alle Maßen liebe. Manchmal bin ich lustig, traurig oder nur ernst. Unterstüzten tut mich meine Katinka, mit der nun schon fast ein Jahr verheiratet bin. Einige Blogger kennen mich vielleicht auch schon unter dem Nahmen Verbindulix.

Read Full Post »

Hallo Welt!

Herzlich Willkommen auf meinen neuen Blog. Ich bin beim bloggen zugegebenermaßen eigentlich noch ein blutiger Anfänger. Dank tatkräftiger Unterstützung eines Freundes, erschließe ich mir gerade dieses mir noch relativ unbekannte Thema. Nutzen möchte ich diesen Blog um aktuelle Themen, sowie auch zurückliegende Ereignisse real oder auch satierisch darzulegen. Eventuell auftretende Fehler bitte ich im Vorfeld zu entschuldigen.
Viel Spaß mit mir, ich freue mich auf Eure Anregungen und Kritiken.

Read Full Post »